Veranstaltungen

 

vorschau

Vortrag „Lebendiger Boden“ am 6. Oktober 2022

von Dr. Nicola Patzel, 

Fachmann für Boden und Mensch-Umwelt-Beziehung

 

von 19:00 – ca. 21:30 Uhr im Bürgersaal Buch am Erlbach, Rathausplatz
Der Eintritt ist kostenlos.
Der Abend wird gemeinsam veranstaltet von der AG Mehr Vielfalt für Buch, A.ckerwert und der BUND-Naturschutz-Kreisgruppe Landshut.
Täglich laufen wir darüber, und dennoch ist meist wenig bekannt über das kostbare Gut Boden. Kaum bekannt sind die unterschiedlichen Lebewesen darin und ihre Bedeutung für die Bodenfruchtbarkeit, gesundes Pflanzenwachstum und unsere Gesundheit. Durch menschliche Aktivitäten wurde im letzten Jahrhundert mehr Oberboden verschoben und zerstört als in der letzten Eiszeit. Immer neue Bauprojekte und Straßen versiegeln Land,

auch in privaten Gärten wird durch Schotterflächen erst gar kein lebendiger Boden mehr zugelassen. Bei Starkregen wird Ackererde auf die Straßen geschwemmt und geht verloren. Nach wie vor dominiert die Vorstellung, dass Schädigungen des Erdreichs ohne Folgen für uns bleiben würden, da kaum bekannt ist, dass dabei in ein äußerst lebendiges Ökosystem eingegriffen wird mit lebenswichtigen Funktionen auch für den Menschen. Boden ist nicht nur unbelebte Materie. Auf einem Quadratmeter findet man bis zu 100.000 Milben, ähnlich viele Springschwänze, mehrere 100 Regenwürmer, Spinnen, Asseln, Tausendfüßler, Käfer und andere Tiere, und noch viel mehr an Bakterien und Pilzen. All diese Lebewesen sorgen dafür, dass absterbende organische Substanz in fruchtbaren Boden umgewandelt wird.
Was aber machen die da unten genau? Wer sind die, wie arbeiten sie zusammen? Welche wichtigen Funktionen hat gesunder Boden und wie gehen wir mit dem Boden aktuell um? Welchen Wert hat Boden für uns hier überhaupt noch?
Es ist uns gelungen für diese wichtigen Fragen Dr. Nicola Patzel aus Überlingen zu gewinnen, der in seinem Vortrag das besondere Leben unter unseren Füßen sichtbar machen wird. Dr. Patzel wird einen Bogen schlagen von der Artenvielfalt, dem aktuellen Umgang mit Boden und den daraus entstehenden Folgen für uns Menschen und wie man den Wert und die Fruchtbarkeit des Bodens erhalten oder wieder herstellen kann. Als Fachmann für Boden und Mensch-Umwelt-Beziehung hat er unter anderem das Regenwurm-Manifest für den WWF geschrieben.
Nach dem Vortrag wollen wir mit den Teilnehmenden diskutieren, wie wir hier im Raum Landshut zu einer nachhaltigeren Bodenkultur kommen können. Als Ansprechpartnerin ist auch Lioba Degenfelder dabei, die als Mitveranstalterin das Projekt Ackerwert vorstellen wird.

 

Rückblick

 

A.ckerschönheiten entdecken

Naturfloristikkurs zum Mitmachen

A.ckerwert zu Gast auf dem diesjährigen Silicon Vilstal Erlebnisfestival

„Vom Wert der Landschaft – ein Streifzug durch niederbayerische Agrarlandschaften“
– Workshop am Samstag, den 25. September 16.oo Uhr.  Mehr Info: siliconvilstal.de

 

Online Vortrag zum Nachhören
„Nachhaltig Verpachten – wie profitieren Flächeneigentümer, Landwirte und Natur?“

 

Mit dem Radl zu neuen Pfaden der Landwirtschaft – September 2020

Eine Gemeinschaftsaktion der Regiothek und A.ckerwert – weil eine Landpartie zusammen noch viel schöner ist.  Wir besuchten junge Landwirte, die die eingetretenen Pfade verlassen und den PLAN B probieren. Im Gepäck hatten wir große Fragen: „Wem gehört Heimat? Woher kommt unser Essen? Wo liegt die Zukunft unserer Bauern?“

 

Floristik-Kurs  Juli 2020

„Agrarlandschaft neu sehen – mit der Naturfloristin Regina Kaufmann“

Landwirtschaft prägt und gestaltet einen Großteil unserer Heimat. Wir begaben uns einen Tag auf einen Streifzug durch unsere Agrarlandschaften und lernten diese mit einem ästhetischen Blick zu betrachten. Der Biohof von Lisa Fleischmann  in Johannesbrunn, Lkr. Landshut bot hierfür den idealen Ort. Zwischen Streuobstwiesen, Weiden und Vertragsnaturschutzflächen wurden Lebensweise, Wuchs- und Geltungsformen von Pflanzen entdeckt. Die Teilnehmerinnen zauberten unter Anleitung von Regina Kaufmann wunderschöne Objekte für zu Hause.

 

 

Info- und Dialogabend im Dezember 2019

„Nachhaltiges Verpachten – wie profitieren Grundbesitzer, Landwirte und Natur?“

Auf dem Informations- und Dialogabend konnten sich Landeigentümer, Landwirte und alle Interessierten über die Möglichkeit des nachhaltigen verpachtens informieren. Die rund 60 Teilnehmer*innen nutzen den Abend, um sich durch die kompetenten Referenten informieren zu lassen und um in einen regen Austausch mit anwesenden Landbesitzern, Landwirten und Experten zu kommen. Danke an alle Beteiligenten für den gelungenen und lebendigen Abend.

Das Programm finden Sie hier.

Eröffnung Infopfad

„Wir und die Anderen – vom großen Verschwinden der Arten“

Im Rahmen des Projekts ist eine Schau- und Demonstrationsfläche am Ortsrand von Teisbach entstanden. Ein Infopfad auf dieser Fläche lädt ein, das Thema Artenverlust aus den unterschiedlichsten menschlichen Perspektiven zu betrachten.

Die Eröffnungsveranstaltung am 18. Juli bot die Gelegenheit, das Projekt, die Akteure und die Demonstrationsfläche samt Infopfad kennen zu lernen. Wer mehr über die Veranstaltung und die besondere Stimmung erfahren will: Hier geht´s zum Pressebericht.

 

Natur Floristik  2019

Den Blick fürs Schöne schärfen – eine besondere Art der Landschaftswahrnehmung

Die stolze Königskerze, der flatternde Lein, Kamille die gerne in Gemeinschaft wächst, aufrecht wachsende Binsen. An diesem blumigen Tag durften wir Lebensweise, Wuchs- und Geltungsformen von Pflanzen kennen lernen. Dadurch ergeben sich bestimmte Gestaltungskriterien für die floristische Arbeit. Die Naturfloristin Regina Kaufmann unternahm mit uns einen Streifzug durch die Natur.  Anschliessend wurden die Pflanzen unter ihrer Anleitung zu wunderschönen Objekten verarbeitet. Natürlich durfte jede*r ein Gebinde gestalten, um sein zu Hause mit dem Duft und der Farbe des Sommers zu füllen.

Hier geht´s zum Veranstaltungsbericht.